Hallux valgus

Der Hallux valgus, auch Schiefzehe genannt, ist die häufigste Zehendeformität beim Menschen. 75% der betroffenen Patienten sind Frauen. In der Mehrzahl aller Fälle macht er nur wenig Beschwerden. Es besteht allerdings kein Zusammenhang zwischen dem Grad der Fehlstellung und dem Ausmaß der Beschwerden, d.h. große Fehlstellungen beim Hallux valgus können nur wenig Beschwerden verursachen und umgekehrt.
Je größer jedoch die Fehlstellung ausgeprägt ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass durch die Fehlbelastung des Großzehengrundgelenks ein frühzeitiger Knorpelverschleiß beim Hallux valgus eintritt.

Folgende Faktoren begünstigen die Ausbildung eines Hallux valgus:

hallux-valgusAllgemeine Bindegewebeschwäche
Mechanische Einwirkungen (Schuhe) Genetische Ursachen (Vererbung)
Unsere spezialisierten Orthopäden beraten Sie gerne.

Ansprechpartner sind:

Dr. med. Thomas Sterner
Dr. med Christian Friedrich

Symptome

Typischerweise weicht die Großzehe im Grundgelenk zur Kleinzehe hin ab. Eine Verdrehung der Zehe ist ebenfalls typisch.
Typisch ist eine Rötung und Ballenbildung an der Innenseite des Großzehs. Sehr häufig verursacht die Fehlstellung Beschwerden an den Mittelfussköpfchen.
Durch ein verändertes Laufverhalten treten dann häufig Schmerzen im mittleren Vorfuss auf und können sich bis zum Kniegelenk oder gar zur Wirbelsäule ausweiten.
Im weiteren Verlauf kann zu einer schmerzhaften Arthrose (Gelenkverschleiß) bis hin zur kompletten Einsteifung (Hallux rigidus) kommen.

Diagnose

Neben der Anamnese führt die Untersuchung zur weiteren Differenzierung eines Hallux valgus.
Neben den bereits oben beschriebenen Symptome sind begleitende Fehlstellungen, wie eine Hammer- oder Krallenzehe häufig.
Im nächsten Schritt gibt die Röntgendiagnostik Aufschluss
Hier wird eine Röntgenbild Ihres Fusses in 2 Ebenen angefertigt. Diese erfolgen unter Belastung im Stehen und seitlich. Im Röntgenbild werden die Länge und die Winkel der Fußknochen untereinander vermessen. Dadurch erhält der Operateur wertvolle Hinweise für die in Frage kommende Operationstechnik. Der Operateur macht sich ein Bild über die Beweglichkeit und erfaßt die Schmerzpunkte.Weiteren Aufschluss gibt dann noch evtl. eine Laufbandanalyse und eine Fußdruckmessung.

hallux-valgus-röntgenbild

Therapie

Konservative Therapie

In vielen Fällen kann eine konservative Therapie bei Hallux valgus Beschwerden lindern.
Hier steht vor allem eine Druckentlastung im Vordergrund, z.B. bequeme Schuhe und niedrige Absätze und eine adäquate Einlagenversorgung.
Bei geringen Fehlstellungen kann über spezielle Fussorthesen eine Rückbildung der Fehlstellung evtl. erreicht werden.
Lokale Reizungen oder schmerzhafte Attacken können mit lokaler und medikamentöser Schmerztherapie behandelt werden.

Operative Therapie

Wenn die konservative Therapie nicht den gewünschten Erfolg zeigt stehen unseren spezialiserten Orthopäden eine Vielzahl von Operationsmethoden zur Verfügung.
Die wichtigsten werden unter dem Punkt Operationen Vorfuss dargestellt.

Weitere Themen

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, um uns direkt und schnell Ihr Anliegen zukommen zu lassen. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.







[recaptcha]