Akupunktur

Anwendungsgebiete

Akupunktur gehört als Therapie zu den sogenannten TCM-Methoden (Traditionelle chinesische Medizin) und wird vom OrthoTeam RheinMain angeboten.

Aufgrund der Ergebnisse der sogenannten GERAC-Studie übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur bei chron. degenerativen Veränderungen der Lendenwirbelsäule und bei Kniearthrose die Kosten für die Behandlung.

Für andere mögliche Indikationen erfolgt keine Kostenübernahme, da in Studien bisher keine ausreichende Wirkung belegt werden konnte. Näheres erfahren Sie im direkten Arztgesrpäch.

Wie erfolgt die Behandlung?

Wir praktizieren Körper-Akupunktur und Ohr-Akupunktur nach der traditionellen chinesischen Medizin. Die Behandlung erfolgt liegend und bei entspannter Beruhigungsmusik. Eine Akupunktur umfasst 10–15 Sitzungen, 2-3mal wöchentlich, je nach Erkrankungsbild. Wenn erforderlich, behandeln wir auch mit Moxibustion (Nadelerwärmung durch erhitzte Kräuter).

Um möglichst erfolgreich zu behandeln, ist eine eingehende Untersuchung und Erhebung der Krankenvorgeschichte erforderlich, ebenso eine Beurteilung von Zunge und Puls. Zur Erleichterung bekommen die Patienten vor Beginn der Behandlung einen Fragebogen ausgehändigt mit der Bitte, diesen ausgefüllt zur Erstuntersuchung mitzubringen.

Wer führt die Behandlung durch?

Akupunktur als Behandlung wird nur von den Ärzten des OrthoTeams RheinMain angeboten, die über eine Ausbildung und ein entsprechendes A- bzw. B-Diplom verfügen. Dies sind derzeit Dr. Drahovsky, Dr. Ulrich, Dr. Sterner und Dr. Schulte-Lünzum.

Wie wirkt Akupunktur?

Die Akupunkturbehandlung nimmt Einfluss auf die Lebensenergie (Qi), die in gesundem Zustand harmonisch auf den Meridianen, den Leitungsbahnen fliesst.

Qi bedeutet soviel wie „Lebensatem“. Aus chinesicher Sicht bezieht es der Mensch aus der Nahrung, Atemluft, und von den Eltern ererbter Lebensenergie.

Im Körper erfüllt das Qi wichtige Aufgaben:

Es ermöglicht alle Aktivitäten der Psyche und vieles mehr – vorausgesetzt, es kann ungestört fließen.

Kommt es zu Staus oder Unterbrechungen werden wir krank – hier hilft die Akupunktur: Die Nadeln stimulieren die betroffenen Punkte auf den Qi-Leitbahnen und bringen so die Lebensenergie wieder in harmonischen Fluss.

Die Chinesische Medizin ist rund 3.000 Jahre alt und zugleich aktuell. Denn sie sieht den Menschen als Ganzes – ein Konzept, das sich auch in der westlichen Schulmedizin immer mehr durchsetzt (Vgl. hierzu auch die Ausführungen zur Osteopathie).

Heute zählt sie in Deutschland und weltweit zu den beliebtesten Therapieformen. Denn Akupunktur nimmt den Schmerz, und das – bei fachgerechter Anwendung – ohne Nebenwirkung, von einzelnen Blutergüssen abgesehen.

Wer bezahlt die Akupunktur?

Bei den Privatkassen besteht kein Problem bei der Kostenübernahme, Mitglieder der freien Arzt und Medizinkasse sollten vorab die Kostenübernahme klären. Für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen wird nur für die Indikationen Lumbalsyndrom und Kniearthrose die Akupunktur als Kassenleistung übernommen. Für alle anderen Erkrankungen ist die Akupunktur eine Privatleistung.

Nähere Informationen:

www.wikipedia.de

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, um uns direkt und schnell Ihr Anliegen zukommen zu lassen. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.







[recaptcha]