Orthopädie

Spinelinerbehandlung

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände gegeben werden kann.

Es gibt bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Spinelinerbehandlung bei den unten aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.

Wie viele andere Therapien zuvor hat auch die Spinelinertherapie den Weg von den USA nach Europa eenommen. Hier wurde in Wien unter der Leitung von Prof. Tilscher, einem der renommiertesten Wirbelsäulenspezialisten, die Therapie zuerst eingesetzt. Sie ist in Österreich schon verbreitet. In Deutschland ist die Therapie noch weitgehend unbekannt.

Als eines der ersten Zentren in Deutschland setzt das OrthoTeam RheinMain seit 2008 diese Behandlungsmethode ein.

 

SPINELINERTHERAPIE

Was ist die Spinelinertherapie?

Spine bedeutet Wirbelsäule. Mit Hilfe eines hochentwickelten Gerätes werden die Resonanzfrequenzen aller Wirbelgelenke vom Kopf bis zum Kreuzbein getestet. Hierbei können funktionsgestörte Bewegungssegmente diagnostiziert werden. Da jeder Körper und somit auch Zellen und Gelenke eine Eigenresonanz besitzen wird anschliessend vom Gerät für die betroffenen Segmente eine spezifische (sogenannte subharmonische) Therapiefrequenz errechnet und abgegeben.

Ein einfacher Vergleich ist, wenn sie mit dem Finger eine Kaffeetasse beklopfen. Aus der Resonanz der Tasse (dem Ton, den sie beim Beklopfen hören) können sie erkennen, ob die Tasse noch in Ordnung ist oder ob ein Riss im Porzellan ist. Gleiche Tassen sollten bei diesem Test auch einen gleichen Ton ergeben. Genauso sollten sich ähnliche Wirbelkörper bei der Testung auch einen gleichen „Antwortton“ ergeben. Tun sie dies nicht, kann auf bestehende Blockaden oder besser Funktions-störungen rückgeschlossen werden.

Hilfreich ist die Spinelinertherapie zur Objektivierung der Befunde aus manualmedizinischen und osteopathischen Untersuchungen und zur Verbesserung der Therapieergebnisse. Vorteilhaft ist, dass keine „harten“ Techniken mehr eingesetzt werden müssen. Es können schmerzhafte Funktionsstörungen und Fehlregulierungen behandelt werden und auch Triggerpunkte werden therapiert.

Entwickelt wurde die Methode in der Raumfahrt- und Flugzeugindustrie zur Materialprüfung auf Haarrisse. Die Spinelinertherapie dient jedoch ausschliesslich medizinischen Zwecken. Von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA wurde 1997 die Zulassung erteilt, in Europa erhielt der Spineliner 2004 die CE-Zertifizierung.

Nähere Informationen:

www.spineliner.com

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, um uns direkt und schnell Ihr Anliegen zukommen zu lassen. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.







[recaptcha]