Kniegelenksverschleiss (Gonarthrose)

Ursache

kniearthroseDie Ursache des Gonarthrose ist in den meisten Fällen nicht bekannt. Es werden für die Entwicklung der Arthrose genetische Faktoren diskutiert. Faktoren wie Übergewicht, starke Belastung in Zwangshaltung (z.B. Fliesenleger) etc. können Schmerzen im Knie und die Arthrose begünstigen.Es gibt aber auch Arthroseformen bei denen die Ursache für eine Arthrose im Kniegelenk bekannt ist. Hierunter zählen z.B. Frakturen im Kniebereich (Brüche), Fehlstellungen, Knieverletzungen wie Meniskusschäden oder Bandschäden.

Symptome

Die Symptome der Gonarthrose verlaufen stadienabhängig.

Im Anfangsstadium treten Schmerzen im Knie nur bei Belastung auf. Die Patienten berichten über einen Anlaufschmerz.

Im mittleren Stadium werden die Schmerzen im Knie häufiger und die Gehstrecke immer kürzer. Die Beweglichkeit reduziert sich zunehmend. Das Knieglenk kann nach Belastung Anschwellen und die Kniekehle kann schmerzen. Es treten
zunehmend auch Schmerzen in Ruhe auf.

Im fortgeschrittenen Stadium klagen die Patienten über Dauerschmerzen die auch nachts auftreten. Eine deutlich eingeschränkte Beweglichkeit ist die Folge. Es können nur noch kurze Wegstrecken zurückgelegt werden.

Diagnose

Unserer Spezialisten für Knieerkrankungen können durch eine genaue Befragung des Patienten und Untersuchung des Knieglenkes eine Einschätzung des Stadiums abgeben.
Hierfür ist auch noch eine Röntgenaufnahme des betroffenen Knieglenkes notwendig.
Weiterführende diagnostische Untersuchungen wie z.B. eine MRT-Untersuchung sind zumeist nicht notwendig.

Die genaue Stadieneinteilung ist für die weiteren Therapieschritte extrem wichtig.


Therapie

Die Therapie der Gonarthrose ist abhängig vom Stadium.

Im Anfangs und mittleren Stadium können nicht operative Maßnahmen also konservative Therapien gute Erfolge erzielen. Vor allem spezielle Arthrosetherapien wie die ACP-Therapieoder auch die Hyaloronsäurebehandlungkönnen große
Wirkungen erzielen.
Bei Begleitverletzungen wie verschleissbedingte Meniskusschäden und ähnliches kann eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) des Knieglenkes notwendig werden.

Im fortgeschrittenen Stadium ist eine konservativer Therapieversuch häufig nicht mehr erfolgsversprechend. In diesen Fällen sollte ein künstliches Kniegelenk implantiert werden.

Unsere spezialisierten Orthopäden beraten Sie hierfür gerne und finden eine individuell auf Sie angepasste Therapie.

Weitere Themen

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, um uns direkt und schnell Ihr Anliegen zukommen zu lassen. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.







[recaptcha]