Tendinitis calcarea – Kalkschulter

Durch entzündlich degenerative Veränderungen kann es zu Kalkablagerungen in der Rotatorenmanschette, meist des M. supraspinatus am Sehnenansatz kommen. Ursache ist meist ein enger Raum unter dem Schulterdach(Impingementsyndrom) und Minderperfusion des Gewebes.

Diagnostik:
In den meisten Fällen lässt sich der Kalkherd auf einem Röntgenbild sicher nachweisen und lokalisieren.

Therapie:
Die konservative Therapie steht im Vordergrund, Bewegungsübungen zur Zentrierung des Oberarmkopfes in der Pfanne, um ein nach oben Gleiten bei Hebung des Armes zu verhindern. (Siehe Impingementsyndrom). Erfolgsversprechend ist die Stoßwellentherapie. Mit hoch energetischen Wellen, die Schallwellen ähnlich sind, wird der Kalkherd „beschossen“. (Siehe auch fokussierte und radiäre Stoßwellentherapie).
Löst sich der  Kalkherd nicht auf, wird dieser durch eine Schulterarthroskopie entfernt.

Weitere Themen

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, um uns direkt und schnell Ihr Anliegen zukommen zu lassen. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.







[recaptcha]